Vom Ursprung bis Heute | Rat Hund Tat
Vom Ursprung bis Heute

Vom Ursprung bis Heute

Ursprünglich dienten die Hirtenhunde der Bewachung und dem Zusammenhalt der Herden.

Weideten die Herden außerhalb des Hofes, beschützten die Hunde sie sowohl vor Beutegreifern, wie z.B. dem Wolf, als auch vor Viehdieben und sie trieben verstreute Tiere zurück zur Herde. Ebenso gehörte zu ihren Aufgaben, das Vieh zum Schlachthof oder auf die Märkte zum Verkauf zu treiben. Auf dem Rückweg, nach getaner Arbeit, waren sie für die Sicherheit der Menschen und des Erlöses zuständig.

In der heutigen Zeit werden Hirtenhunde nur selten bis gar nicht mehr gebraucht, da deren ursprüngliche Anforderungen weitestgehend weggefallen sind. Vor allem der Rückgang der Wolfspopulation sorgte für diese Veränderung. Dennoch gibt es die Rassen bis heute.

Die Hirtenhunde sind tief mit ihren traditionellen Aufgaben verbunden, sie sind richtige Arbeitshunde. Sie können als Familien- und Begleithunde nur ein erfülltes und ausgeglichenes Leben führen, wenn sie eine anspruchsvolle Ersatzbeschäftigung erhalten, die Ähnlichkeit mit ihren ursprünglichen Aufgaben hat. Je näher sie ihrer ehemaligen Bestimmung stehen, wie umfangreiche Hütesequenzen oder ausgeprägtes Schutzverhalten zeigen, desto anspruchsvoller bezüglich der Beschäftigung sind die Hunde.

Als Ersatzbeschäftigung geht es in erster Linie um eine intelligente Auslastung. Ausschließlich reine sportliche Aktivitäten unterfordern die Hütehunde auf Dauer und die meisten Herdenschutzhunde eignen erst recht nicht dafür.

Zurück zu Hirtenhunde

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Rat und Tat

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube