Welpen | Rat Hund Tat
Welpen

Welpen

Bis ein heranwachsender Hund nicht mehr als Welpe bezeichnet wird, durchläuft er unterschiedlich lange Lebens- und Lernphasen.

Über die Inhalte der einzelnen Entwicklungsphasen informieren wir hier.

Bis zum fünften, zum Teil achten Lebensmonat ist er jedoch ein Welpe, der eine souveräne Erziehung benötigt, um zu einem wesensfesten erwachsenen Hund heranreifen zu können.

Um einen Welpen artgerecht erziehen zu können, benötigt der Mensch fundiertes Wissen, Zeit, Geduld, Gelassenheit und gelegentlich ein wenig Hilfe. Welpen können, je nach Rasse und Charaktertyp, sehr anspruchsvoll und anstrengend sein. Insofern darf bereits bei der Auswahl eines Welpen eher der Verstand als das Herz sprechen.

Welpen sind nahezu ausnahmslos entzückend und erfüllen das Kindchenschema.

Große Knopfaugen, zerknautsche Gesichter oder ein fluffiges Fell und tapsige Bewegungen lassen die Herzen der Menschen nur so dahinschmelzen. Jedoch wird aus dem Knirps über kurz oder lang ein erwachsener Hund. Vorbei die Zeit der Niedlichkeit. Wurde bis dahin inadäquat oder gar nicht erzogen, kann das unangenehme Auswirkungen auf ein harmonisches Familienleben und die Mensch-Hund-Beziehung haben.

Sicherlich ist nicht jeder Welpe anstrengend, doch sollte jeder Welpe erzogen werden. Ein Hund schafft die Entwicklung zu einem unauffälligen Mitglied der menschlichen Gesellschaft nur mit Unterstützung seines Sozialpartners Mensch.

Mehr zum Thema - Welpen

Zurück zu Home

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Rat und Tat

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube