Die Abgabe des Welpen | Rat Hund Tat
Die Abgabe des Welpen

Die Abgabe des Welpen

Achtung: Seriöse Welpenverkäufer empfangen die neuen Hundebesitzer Zuhause. Kofferraum Welpen, die Übergabe auf Parkplätzen oder Ähnlichem sind ein absolutes Tabu.

Lesen Sie hierzu auch Bezugsquellen.

Mit ca. der achten Woche übergeben die meisten Züchter die Welpen an die neuen Besitzer. Bestand die Möglichkeit, den Welpen intensiv kennenzulernen, wird es bei der Übernahme wenig Probleme geben. Ist aufgrund der Entfernung zuvor kein oder nur ein Besuch zustande gekommen, sollten die zukünftigen Hundebesitzer Zeit mitbringen. Damit bekommt der Welpe die Chance, in seiner gewohnten Umgebung sich mit seinen neuen Menschen vertraut machen.

Vor Antritt der Rückreise wird mit dem Welpen gespielt und er sollte sich noch einmal lösen, damit er während der Fahrt müde ist und schläft.

Schüchterne und unsichere Welpen haben einen engen Bezug zu ihrem Rudel. Für sie kann es günstig sein, sie schlafen in vertrauter Umgebung, in den Armen des neuen Besitzers ein und werden schlafend ins Auto getragen. Bekommen die Welpen eine kleine, nach ihren Geschwistern riechende Decke mit, kann ihm das die Trennung erleichtern.

Der Abschied sollte ohne viel Aufhebens erfolgen.

Ein mitgenommener Fahrer räumt dem neuen Besitzer Zeit ein, sich während der Fahrt um den Welpen zu kümmern, sofern er nicht schläft. Die Rückreise verbringt der Welpe auf dem Schoß oder in einer Transportbox. Bei übermäßigen Stresssignalen kann eine Kaustange Abhilfe schaffen. Steigert sich der Welpe in einen Trennungsstress, wird er über Holding einfach nur gehalten. Beruhigende Worte lassen Welpen den Stress nur noch intensiveren erleben.

Bei langer Rückfahrt müssen Pausen in ruhiger Umgebung eingelegt werden. Eine Autobahnraststätte oder ein -parkplatz ist laut, belebt und kann einen Welpen ängstigen. Besser, kurz von der Autobahn abfahren und ein friedliches Wiesengrundstück aufsuchen. Dort kann mit dem Welpen gespielt werden, er kann sich noch einmal lösen und ein wenig Wasser trinken. Futter könnte sich als Übelkeit bringend erweisen.

Hinweis

Jeder Welpe ist anders und speziell. Ob und in wieweit er Stress durch die Trennung von seinem Rudel entwickelt ist Charaktertyp abhängig. Viele Welpen werden von den Züchtern bereits in der Prägephase hin und wieder von ihrer Gruppe getrennt, so dass die Übernahme reibungslos verläuft. Doch es gibt auch Welpen, denen es schwerfällt, die unsicher und verängstigt sind. Um diesen Welpen einen gelungenen Start in eine gemeinsame Zukunft zu generieren benötigt der neue Besitzer Empathie. Denn es könnte sein, dass der Welpe auch zukünftig auf den Schutz seines Besitzers angewiesen sein wird.

Zurück zu Welpenkauf

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Rat und Tat

  • Hundetrainer und Co.

    Hundetrainer und Co.

    In Deutschland existieren keine staatlich vorgeschriebenen Ausbildungspläne für den Beruf des Hundet…

    mehr

  • Abschalt-Training

    Abschalt-Training im Wildpark

    Abschalt-Training

    Eine Vielzahl von Hunden zeigen bereits beim Verlassen des Hauses eine extreme Aufregung. Sie lassen…

    mehr

  • Leinenführung

    Leinenführung

    Das wohl wichtigste Hilfsmittel im Leben von Menschen mit Hund sind Halsband und Leine.

    Einige Hund…

    mehr

  • Tägliche Giftköder Warnungen

    Tägliche Giftköder Warnungen

    Fuchs stirbt an Giftköder, Hundehasser legen Giftköder, Polizei warnt vor Giftködern, Hund stirbt an…

    mehr

  • Hunde entschleunigen

    Hunde entschleunigen

    Einen Hund in Dynamik zu versetzen ist weitaus einfacher anstelle ihn zur Ruhe zu bewegen, zumal vie…

    mehr

  • Galgo-Friends e. V.

    Galgo-Friends e. V.

    In Spanien wird der Galgo Español nur in Ausnahmen als Familienhund gehalten. Er ist für die Mensche…

    mehr

  • Menschengewöhnung

    Menschengewöhnung

    Es gibt eine ganze Menge Hunde, die fremden Menschen gegenüber distanzlos, ängstlich, skeptisch oder…

    mehr

  • Lingua Canini

    Hunde-Erziehungsberatung

    Individuelle Beratung rund um den Hund durch Erziehung, Training, Kurse, Einzel- und Gruppenstunden, Workshops, Seminare, Themenabende.

    www.linguacanina.com

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube