Die Abgabe des Welpen | Rat Hund Tat
Die Abgabe des Welpen

Die Abgabe des Welpen

Achtung: Seriöse Welpenverkäufer empfangen die neuen Hundebesitzer Zuhause. Kofferraum Welpen, die Übergabe auf Parkplätzen oder Ähnlichem sind ein absolutes Tabu.

Lesen Sie hierzu auch Bezugsquellen.

Mit ca. der achten Woche übergeben die meisten Züchter die Welpen an die neuen Besitzer. Bestand die Möglichkeit, den Welpen intensiv kennenzulernen, wird es bei der Abgabe wenig Probleme geben. Ist aufgrund der Entfernung zuvor kein oder nur ein Besuch zustande gekommen, sollten die zukünftigen Hundebesitzer Zeit mitbringen. Dadurch bekommt der Welpe die Chance, sich in seiner gewohnten Umgebung mit seinen neuen Menschen anzufreunden.

Vor Antritt der Rückreise wird mit dem Welpen gespielt und er sollte sich noch einmal lösen, damit er während der Fahrt müde ist und schläft.

Schüchterne und unsichere Welpen haben einen engen Bezug zu ihrem Rudel. Für sie kann es günstig sein, sie schlafen in vertrauter Umgebung, in den Armen des neuen Besitzers ein und werden schlafend ins Auto getragen. Bekommen die Welpen eine kleine, nach ihren Geschwistern riechende Decke mit, kann ihm das die Trennung erleichtern.

Bei der Abgabe des Welpen sollte der Abschied ohne viel Aufhebens erfolgen.

Ein mitgenommener Fahrer ermöglicht es dem neuen Besitzer, sich während der Fahrt um den Welpen zu kümmern, sofern er nicht schläft. Die Rückreise verbringt der Welpe auf dem Schoß oder in einer Transportbox. Bei übermäßigen Stresssignalen kann ein Kauartikel Abhilfe schaffen. Steigert sich der Welpe in einen Trennungsstress, wird er über Holding einfach gehalten.

Beruhigende Worte an den Welpen zu richten, ist in dieser Situation kontraproduktiv. Redet der Mensch auf seinen Welpen ein, verstärkt er die Ängste des Welpen. Eine bessere Lösung ist durch den Körperkontakt im Holding die innere Ruhe des Menschen auf den Welpen zu übertragen.

Bei langer Rückfahrt müssen Pausen in ruhiger Umgebung eingelegt werden. Eine Autobahnraststätte oder ein -parkplatz ist laut, belebt und kann einen Welpen ängstigen. Besser, kurz von der Autobahn abfahren und ein friedliches Wiesengrundstück aufsuchen. Dort kann mit dem Welpen gespielt werden, er kann sich noch einmal lösen und ein wenig Wasser trinken. Futter könnte sich als Übelkeit bringend erweisen.

In welchem Umfang ein Welpe durch die Abgabe Stress entwickelt ist von seinem Charaktertyp abhängig.

Viele Welpen werden von den Züchtern bereits in der Prägephase hin und wieder von ihrer Gruppe getrennt, so dass die Abgabe reibungslos verläuft. Doch es gibt auch Welpen, die sich nach der Abgabe schwertut, die unsicher und verängstigt sind. Bei diesen Welpen kann es passieren, dass sie in den nächsten Tagen immer wieder herzzerreißend jammern und winseln. Die Trauer um den Verlust seines Rudels und damit verbunden um den Wegfall des Welpenschutzes ist einfach zu groß.

Doch auch diese Welpen schaffen es schließlich, einen Bezug zu ihren neuen Menschen aufzubauen, wenn sie sich als brauchbar Ersatzeltern erweisen.

 

Zurück zu Welpenkauf

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Rat und Tat

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube