Übungsaufbau Welpen Steadiness | Rat Hund Tat
Übungsaufbau Welpen Steadiness

Übungsaufbau Welpen Steadiness

Schritt 1

Der Mensch begleitet den Welpen zu seiner Liegedecke. Dabei sind Handsignal und Blick auf die Decke ausgerichtet. Der Welpe folgt seinem Menschen und geht auf die Liegedecke. In dem Moment, indem der Welpe die Liegedecke betritt, erfolgt das Wortsignal Decke und ein verbales Lob. Der Welpe bekommt kein weiteres Wortsignal, denn zunächst bedeutet Decke nichts anderes, als das er sich auf seiner Liegedecke aufhalten soll. Nun entfernt der Mensch sich wenige Schritte von seinem Welpen.

Bleibt der Welpe auf der Liegedecke, geht der Mensch zurück und lobt seinen Hund verbal. Verlässt der Welpe die Liegedecke, begleitet der Mensch den Welpen erneut dorthin, unter Wiederholung der Körpersprache und des Wortsignals. Dieses Vorgehen wird zunächst einige Male geübt, bis der Welpe für wenige Sekunden auf der Liegedecke abwartet.

Schritt 2

Der Mensch erweitert die Distanz zu seinem Welpen, wenn er auf seiner Liegedecke liegt. Dabei kann es notwendig sein, sich rückwärts von ihm wegzubewegen, um seine Reaktion wahrzunehmen. Sobald der Welpe die Liegedecke verlässt, geht der Mensch auf ihn zu, und wiederholt die Platzzuweisung. Hierbei sind Handsignal, Blick zur Decke und das Wortsignal Decke richtungsweisend. Er begleitet seinen Hund nur zu der Liegedecke, wenn er nicht zielstrebig darauf zugeht. Geht der Welpe zu seiner Liegedecke, bleibt der Mensch stehen, zeigt und schaut jedoch weiterhin zu der Decke.
Der Welpe wird sich auf seinem Liegeplatz so positionieren, dass er seinen Menschen sehen kann. Es wird einige Sekunden gewartet, während der Mensch für sich 21, 22, 23 zählen könnte. Wartet der Welpe ruhig ab, erfolgt ein verbales Lob.

Schritt 3

Nach einiger Zeit und mehrfachen Wiederholungen kann der Mensch nun seinen Welpen aus unterschiedlichen Positionen auf seinen Liegeplatz schicken. Für einen Welpen ist es schwierig, auf seinen Liegeplatz zu bleiben, während der Mensch sich durch den Raum bewegt. In Schritt 3 verweilt der Welpe auf seinem Liegeplatz, während der Mensch in dem Raum beispielsweise eine weitere Übung aufbaut. Der Welpe zeigt Steadiness, wenn er abwartet, bis der Mensch zu ihm zurückgekehrt ist. Hat der Welpe das geschafft, nimmt er seinen Hund mit zu der vorbereiteten zweiten Übung.

Optionen

Der Welpe folgt seinem Menschen nicht zu dem Liegeplatz.

  • Der Mensch nimmt die Trainingsleine auf und führt den Welpen zu der Liegedecke.

Der Welpe verweilt nicht auf dem Liegeplatz.

  • Das ist normal, es wird gerade daran geübt.

Der Welpe beginnt zu bellen und zeigt eine Vorderkörper Tiefstellung, wenn er auf seine Decke gebracht wird.

  • Der Mensch versucht dieses „Protestverhalten“ zu ignorieren und bleibt konsequent freundlich bei seinen Anweisungen. Die Übung wird jedoch zügig beendet, denn der Protest könnte ein Zeichen von Überforderung sein.

Fehlkonditionierungen

  • Der Welpe verweilt nicht auf dem Liegeplatz, sondern folgt seinem Menschen. Der Welpe wurde möglicherweise stets aufgefordert mitzugehen. Hier handelt es sich evtl. nicht um das natürliche Folgeverhalten, sondern um ein antrainiertes Verhalten. Der Mensch bleibt bei seiner Anweisung Decke und distanziert sich rückwärts von seinem Welpen weg (siehe Schritt 2).
  • Der Welpe protestiert durch bellen und Vorderkörper Tiefstellung auf der Decke. Die Vorderkörper Tiefstellung ist hierbei nicht unbedingt eine Spielaufforderung. Es handelt sich um einen Protest gegen die Anweisung und Platzierung. Der Welpe durfte vermutlich bis dato stets überall hin, wann immer er wollte. Der Mensch bleibt freundlich konsequent bei seinen Signalen und lässt sich nicht auf die Diskussion ein.

Zurück zu Vorbereitung der Steadiness

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Rat und Tat

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube