Übermüdete Hunde reagieren unnatürlich | Rat Hund Tat
Übermüdete Hunde reagieren unnatürlich

Übermüdete Hunde reagieren unnatürlich
27. Oktober 2014

Nicht mehr ganz neu, aber dennoch interessant ist eine Studie aus dem Jahr 2012, in der Wissenschaftler herausfanden, dass übermüdete Hunde unnatürlichen Reaktionen zeigen.

Die Selbstkontrolle eines Hunde steht im direkten Zusammenhang mit seiner geistigen Auslastung. In einem Experiment beobachtete ein wissenschaftliches Team der Universität von Lille Hunde, deren geistige Auslastung überstrapaziert war.

Wie sie feststellten, verloren die Hunde ihre Selbstkontrolle und reagierten mit unnatürlichem Verhalten auf ihre Ermüdung.

Holly Miller und ihre Kollegen untersuchten in der Versuchsreihe das Verhalten von zehn Hunden. Sie ließen die Hunde entweder zehn Minuten sitzen, was einem selbstkontrollierten Verhalten gleichkommt. Oder die Tiere durften sich in dieser Zeit frei in einem Gehege bewegen.

Im Anschluss brachte man die Hunde einzeln für vier Minuten in einen begrenzten Raum, in dem ein knurrender Hund in einer Gitterbox saß. 59 Prozent der Hunde die zuvor sitzen mussten, näherten sich dem knurrenden Artgenossen nicht nur, sie blieben auch in seiner Nähe, was einem Verlust von Selbstschutzinstinkt ähnelt. Von den Hunden, die sich vorher frei bewegen durften, näherten sich 42 Prozent.

„Ist die geistige Ressource einmal erschöpft, fällt es hinterher schwerer, impulsives Verhalten zu kontrollieren. Die Hunde mit ermüdeter Selbstkontrolle konnten ihrem natürlichen Impuls schlechter widerstehen, sich einem Artgenossen zu nähern und brachte sich so in Gefahr“, schreiben Miller und ihre Kollegen.

Weitere Informationen zur Studie finden Sie bei Scinexx.

Wissenschaft und Forschung

Diese Seite teilen

  • Facebook

  • Twitter

  • google+

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube