Bezugsquellen

Bezugsquellen

Fällt nach eingehender Überlegung die Entscheidung, dass ein Hund in die Familie aufgenommen werden soll, stellt sich die Frage, woher dieser am besten zu beziehen ist.

Gerade in Zeitschriften und auf Internetseiten werden viele Welpen angeboten, die oft aus Unfallwürfen, also aus keiner professionellen Zucht stammen. Wird die Zucht vom Deutschen Zuchtverband nicht anerkannt, haben die Tiere keine entsprechenden Dokumente bezüglich ihrer Herkunft und der gesundheitlichen Verfassung.

Da die Eigenschaften und Güte dieser Tiere nur Fachkundige einschätzen können, sind ausgewiesene Züchter zu empfehlen. Diese können nicht nur über die Elterntiere und deren Eigenheiten und Ansprüche, sondern auch allgemein über die Rasse und ihre typische Wesensart informieren.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Mehr zum Thema - Bezugsquellen

Zurück zu Hundekauf

Rat und Tat

Hundenachrichten

  • 23 Tiere dem Tierschutz übergeben

    Symbolbild

    23 Tiere dem Tierschutz übergeben

    Bei einem Einsatz der Tierschutzbehörde Hennef befreite das Amt Ende Januar 23 Tiere aus nicht artge…

    mehr

  • Auf ewig Dein

    Symbolbild

    Auf ewig Dein

    Im russischen Rostov marschierte eine Hündin hunderte Kilometer zurück zu ihrer Lebensretterin.

    mehr

  • Übermut tut selten gut

    Übermut tut selten gut

    Im US-Bundesstaat Utah verfolgte ein junger Rüde vermutlich seine Beute. Nicht einmal der sich vor i…

    mehr

  • So ein Depp

    So ein Depp

    Gerade noch einmal Glück hatten die Hunde von Johnny Depp, der die gesetzliche Einreisebestimmungen …

    mehr

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube