BARF - aus dem Hause Hitzegrad

BARF - aus dem Hause Hitzegrad

Barfen - das hat gewiss jeder, der einen Hund oder eine Katze besitzt schon mal gehört.

Was anfangs nur eine Nische war, ist mittlerweile hoch im Kurs, denn die Rohfütterung ist die artgerechteste Art und Weise das eigene Haustier zu ernähren. Während Hundezüchter, Zoos und Tierparks dankbar für die Alternative zum industriellen Fertigfutter waren, brauchte es für die Akzeptanz in den Fachkreisen und Haushalten wesentlich länger. Deshalb gehörte zum Unternehmen Hitzegrad von Anfang an eine ehrliche, kompetente und individuelle Futterberatung dazu. Mittlerweile werden zum Glück vielmehr Hunde und Katzen gebarft, da unsere Haustiere von der artgerechten Ernährung profitieren. Das Wohlbefinden steigt und Krankheiten, wie z.B. Juckreiz, nehmen ab.

Woher stammt unser Fleisch?

Wir legen allergrößten Wert auf die Qualität der Produkte, die wir unseren Kunden anbieten. Aber nicht nur das. Es ist uns nicht egal, woher die Produkte kommen. Qualität allein ist uns nicht genug oder anders ausgedrückt: Qualität beschränkt sich nicht auf das Lebensmittel an sich, sondern umfasst genauso die Herkunft, die Haltungsbedingungen und einiges mehr. Mehr als 90 % unseres Fleisches stammt aus Deutschland, präferiert aus der regionalen Landwirtschaft. Die Lieferanten, Bauern und Schlachter sind uns persönlich bekannt. Wir überzeugen uns laufend von den Bedingungen vor Ort, sowie insbesondere von den Arbeitsabläufen und der Einhaltung der geltenden Vorschriften. Wir akzeptieren keine unnötig langen Transportwege und keine Transportbedingungen, die gegen den Tierschutz verstoßen.

Warum ist mein Wunschprodukt zeitweise nicht verfügbar?

Zum Beispiel durch Corona hat sich der Fleischmarkt dramatisch verändert, sodass die Beschaffung von Rohware sehr schwierig geworden ist. Viele Zuchtbetriebe haben ihren Betrieb Corona-bedingt runtergefahren, sodass auch die Anzahl der Schlachtungen rückläufig sind. Da wir trotzdem auf ein hochwertiges Sortiment setzen, kann es manchmal dazu gekommen, dass einige Produkte zeitweise nicht verfügbar sind.

Rohfleisch Futter

Rohfleisch Futter

Woran erkenne ich eine gute Fleischqualität?

Gutes Fleisch liegt nicht im eigenen Saft, hat keinen besonderen Geruch, ist nicht grau verfärbt und hat keinen geruchsintensiven schmierigen Film gebildet. Je besser die Qualität der Futtermittel ist, die man bei der Fütterung verwendet, desto mehr unterstützt man das Wohlbefinden der Haustiere. Die bei Zoobedarf Hitzegrad angebotenen Fleischsorten und Futtermittel, besitzen stets eine ausgezeichnete Qualität und bieten die zum Barfen benötigte Mischung aus Fasern, Muskelgewebe und Fetten. Außerdem setzen wir auf das Bio-Siegel und arbeiten mit zertifizierten Bio-Betrieben zusammen.

Wie nachhaltig kann man als Unternehmen agieren?

Wir bei Hitzegrad verfolgen Klimaziele, um die Umwelt zu schützen. Damit wir diese Ziele erreichen, haben wir bereits seit 20 Jahren in all unseren Gebäuden und Tiefkühlhäusern Energie-Sparlampen in Benutzung. Unsere Verwaltung und alles, was dazugehört, sowie der Versand sind CO2-neutral. Eine nachhaltige Art und Weise, dies zu gewährleisten, ist das Pflanzen von Bäumen.
Wir sind seit 2015 stolze Besitzer des Blue Planet Certificate, da wir z.B. für Mitarbeiter, die wir einstellen, Bäume pflanzen und somit tolle Projekte unterstützen.
Des Weiteren haben wir eine Klimaprämie für unsere Kunden eingeführt. Die Klimaprämie ist gut für das Klima, die Umwelt, die Meere, Tiere, Menschen und den Geldbeutel unserer Kunden. Sie schont damit in jeder Hinsicht wertvolle Ressourcen. Wir möchten vermeiden, dass Verpackungen, die man mehrfach verwenden kann, einfach achtlos im Müll landen. Inzwischen findet ein Umdenken statt und Plastiktüten verschwinden zum Teil aus den Geschäften. Die Meere sind voll von Plastikmüll und das Schlimmste: die Mägen unzähliger Meerestiere desgleichen, sodass sie wahrhaftig verhungern.
Deshalb belohnen wir unsere Kunden mit einem Gutschein, wenn sie uns die Verpackungen ihrer Frischfleisch Lieferungen zurücksenden.

Gemüse, Obst und Kräuter beim Barfen

Gemüse, Obst und Kräuter beim Barfen

Barfen ist doch viel zu teuer, oder?

Es kommt drauf an. Eine gesunde Ernährung ist in aller Regel nicht die billigste, aber die billigste Ernährung kann Tiere und ihre Halter teuer zu stehen kommen. Das ist nicht anders als beim Menschen. Barfen liegt preislich etwa im Mittelfeld zwischen Trockenfutter zu Discountpreisen und höherpreisigem Nassfutter. Barfen ist nicht teuer, wenn man einmal mit einbezieht, was Gesundheit wert ist und was Krankheit kostet – gleicherweise bei Mensch und Tier. 

Zum kostengünstiger Barfen eignet sich Huhn und Rindfleisch und saisonales und regionales Obst und Gemüse, das in einem Barf-Plan nach den Jahreszeiten angepasst wird.

In größeren Mengen gekaufte Angebote oder Überschüsse der Gemüsegartensaison werden püriert und portionsweise tiefgefroren, wodurch die Winterzeit abgesichert ist.

Wie kommt exotische Fleischware nach Deutschland?

Ganz einfach und platt beantwortet: mit dem Schiff. Zweifelsohne achten wir bei exotischer Fleischware ebenfalls auf Qualität und umweltbewussten und tiergerechten Transport. Diese beziehen wir nur aus dem jeweiligen Herkunftsland und ist meist Ware, die von der Lebensmittelbranche nicht abgenommen werden konnte. Man kann sich das wie folgt vorstellen: Ein hochpreisiges Restaurant bestellt qualitativ hochwertige, exotische Fleischware für die eigenen Kunden und kann z.B. aus logistischen Gründen die Ware nicht abnehmen. Zu diesem Zeitpunkt ist die Ware schon in Deutschland.

Wir prüfen das Fleisch und verkaufen es dann gerne an die Besitzer unserer vierbeinigen Kunden. Dadurch vermeiden wir Fleischverschwendung und schützen das Klima.

Hinweis

Wir Danken Herrn Jürgen Hitzegrad von www.zoobedarf-hitzegrad.de für seinen Gastbeitrag.
Wir weisen darauf hin, dass die Informationen des Beitrags sorgfältig zusammengestellt wurden, Rat-Hund-Tat jedoch keine Garantie für die Richtigkeit übernehmen kann.

Die von uns hier verlinkte Seite führt Sie u.a. zu dem online Shop der FA Hitzegrad, gleichwohl profitiert Rat-Hund-Tat nicht von einem getätigten Einkauf. 

Zurück zu Gastbeiträge

Rat und Tat

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube