Kreislaufkollaps und Sonnenstich

Kreislaufkollaps und Sonnenstich

Hunde regulieren ihre Körpertemperatur über die Zunge - sie hecheln.

Abnormes Hecheln, dunkelrote Schleimhäute und strauchelnde Körperbewegungen sind erste Anzeichen eines Kreislaufkollaps. Bei Erbrechen und Apathie ist seine Normaltemperatur von 38 Grad womöglich überschritten. Die sofortige langsame Abkühlung ist jetzt lebensnotwendig.

Der Hund sollte sogleich an einem kühlen, schattigen Platz abgelegt werden. Zum Abkühlen dienen kühle, nasse Handtücher, mit denen der Hundekörper stellenweise belegt wird, vergleichbar wie Wadenwickel. Man beginnt an den Beinen, dann Rücken, Nacken und zum Schluss der Kopf, wobei die Tücher immer dann gewechselt werden, sobald sie die Wärme aufgenommen haben.

Keinesfalls sollte der Hundekörper komplett abgedeckt werden, bzw. bleiben, da sich sonst unter den Tüchern die Wärme staut.

Hunde, die bereits Fieber haben, sollten eher auf kühle Tücher gelegt werden, als mit ihnen abgedeckt werden. Zudem können sie mit nassen, kühlen Tüchern abgerieben werden. 

Befindet sich ein Gewässer in der Nähe, kann der Hund in das kühle Nass getragen werden. Wichtig ist dabei, dass die Abkühlung langsam und schrittweise geschieht, um einen Schockzustand zu verhindern. Eisiges, direkt auf der Haut oder auf dem Fell kann Verbrennungen hervorrufen und sollte daher nicht benutzt werden.

Wasser Trinken ist wichtig, denn es bringt erste Abkühlung für den Hund.

Das Wasser sollte jedoch nicht eiskalt sein und in Portionen angeboten werden. Hat sich die Herzfrequenz stabilisiert, ist der Blick wieder klar und der Hund ansprechbar, sollte der nächste Tierarzt aufgesucht werden.

Besonders ältere und kränkliche Hunde sind gefährdet. Für sie reicht eine Außentemperatur von 23 Grad C aus, um einen Hitzschlag bekommen zu können. Vorbeugend sollte darauf geachtet werden, dass nasse Hunde nur kurz im Auto verweilen müssen.

Die verdunstende Feuchtigkeit aus dem Fell des Hundes lässt das Auto zur Sauna werden.

Der Hund bekommt nicht mehr genügend Sauerstoff aus der Luft. Daher lieber jedwede Aktivität in die kühleren Morgen- oder Abendstunden verlegt werden.

Hinweis: Die hier beschriebene Vorgehensweise dient lediglich dazu, bei leichten Fällen der Überhitzung schnelle Abhilfe zu schaffen. Sie ersetzen keinesfalls einen Tierarzt.

Zurück zu Erste Hilfe

Rat und Tat

  • Labrador Retriever

    Labrador Retriever

    Der Labrador Retriever erfreut sich ähnlicher Beliebtheit wie der Golden und die anderen Retriever R…

    mehr

  • Unerwünschtes Jagdverhalten

    Unerwünschtes Jagdverhalten

    Zunächst einmal: Alle Hunde sind Jäger, denn für einen Karnivoren ist es biologisch, jagen zu gehen.…

    mehr

  • Dackel

    Dackel

    Teckel, Dachshund oder auch einfach Dackel. Er ist, und bleibt vermutlich auch, eine der beliebteste…

    mehr

  • Gastbeiträge

    Gastbeiträge

    In unserer neuen Rubrik »Gastbeiträge« geben wir unterschiedlichen Unternehmen die Möglichkeit, sich…

    mehr

  • Umzug mit dem Hund

    Umzug mit dem Hund

    Für Hunde bedeutet der Umzug in ein neues Zuhause ebenso viel Veränderung wie für den Menschen.

    Dürf…

    mehr

  • Rückruf Probleme

    Rückruf Probleme

    Hören tut er schon

    Hunde aus dem Freilauf oder dem Spiel mit Artgenossen abrufen zu können, ist eine…

    mehr

  • Fütterungsarten

    Fütterungsarten

    Eine gängige Methode der Hundeerziehung ist immer noch das Füttern aus der Hand, sprich die Leckerch…

    mehr

  • Lingua Canini

    Hunde-Erziehungsberatung

    Individuelle Beratung rund um den Hund durch Erziehung, Training, Kurse, Einzel- und Gruppenstunden, Workshops, Seminare, Themenabende.

    www.linguacanina.com

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube