Ärger auf den Skipisten

Ärger auf den Skipisten
07. März 2016

Im österreichischen Pongau, in St. Johann, bahnt sich Ärger an. Grund dafür sind freilaufende Hunde und deren Hinterlassenschaften auf den Skipisten.

Neu ist das Problem, dass Hundebesitzer die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner auf ihren Skitouren nicht entfernen, zwar nicht, aber in diesem Jahr ist es unübersehbar. Mangelnder Schnee begrenzt die bis zu 400 Skitourengeher täglich auf nur wenige Tourenabschnitte. Da summieren sich die liegen gelassenen Hundehaufen sichtbar.

Bürgermeister Günter Mitterer erklärt, dass besonders gerne Hundebesitzer die Touren gehen, damit ihr Hund sie begleiten kann. Leider laufen dabei viele Hunde frei, was eine Gefährdung anderer Personen birgt. Doch problematischer sind eben die Hinterlassenschaften der Tiere, die nicht entsorgt werden.

Grundsätzlich ist der Freilauf von Hunden nur auf den Gehwegen untersagt. Herr Mitterer plädiert aber auf die Vernunft der Skifreizeitler, ihre Hunde zu sichern und sich deren Häufchen anzunehmen, bevor er weitere Verbote aussprechen muss.

Hundenachrichten

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube