Grausamkeit hat einen Namen: Trade of shame

Grausamkeit hat einen Namen: Trade of shame
09. Oktober 2013

In Thailand werden jährlich über 100.000 Hunde eingefangen, auf kleinsten Raum transportiert und, um besonders zartes Fleisch zu erhalten, zu Tode gequält.

Thailands sogenannter "Trade of shame" (Handel der Schande) ist bei der Grausamkeit an Hunden kaum zu überbieten. Ob Straßenhund oder Haushund - skrupellose Hundefänger Banden schnappen sich jeden den sie bekommen können. In Auffanglagern warten die Hunde ohne Versorgung mit Futter oder Wasser, auf den Transport nach Vietnam.

Sie werden zuhauf in winzige Drahtkäfige gesteckt, ohne Bewegungsmöglichkeit.

Die Käfige werden auf Lastwagen übereinander gestapelt. Urin und Kot fallen auf die darunter liegenden Tiere. Die in Thailand herrschende Hitze und der monsunartige Regen schwächt die Hunde ungemein. Bis zur Ankunft in Vietnam ist es eine Tortour, die nicht viele Hunde überleben. Aber das sind eher die Glücklichen unter ihnen.

Für diejenigen, die es bis nach Vietnam schaffen, fängt das Leiden hier erst an.

Bei lebendigem Leib wird ihnen die Haut abgezogen oder sie werden lebend gekocht. Die unvorstellbaren Qualen sorgen für die gewünschte Ausschüttung von Adrenalin, welches das Fleisch besonders zart machen soll.

Mit diesem Geschäft lassen sich Millionen verdienen.

So ist es für die Royal Thai Police kaum möglich, gegen die mafiösen Machenschaften vorzugehen. Die Tierschutzorganisationen "Soi Dog Foundation" (SDF) und "Network of Animal Protection" (NetAP) versuchen über Öffentlichkeitsarbeit Thailands Regierung unter Druck zu setzen, um dem erbarmungslosen Treiben ein Ende zu setzen.

Für die Hunde, die durch Beschlagnahmung eines Lastwagens (oft 1.000 bis 2.000 Hunde) gerettet werden, fehlt es zurzeit noch an geeigneten Unterbringungen, ärztlicher Versorgung und Nahrung. Wird sich dieser Umstand nicht bald ändern, wird es keine weiteren Beschlagnahmungen geben. Genau darauf haben es die skrupellosen Hundehändler abgesehen.

Hundenachrichten

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

  • Sicherheit

    Sicherheit

    Ein Hund gilt bis ca. dem achten Lebensmonat als Welpe, kommt aber um die achte Lebenswoche zu einem…

    mehr

  • Bezugsperson Mensch

    Bezugsperson Mensch

    Was bedeutet es, eine Bezugsperson für einen Hund zu sein und wie wird ein Mensch dazu?

    In der Defin…

    mehr

  • Suchspiele mit Gerüchen

    Suchspiele mit Gerüchen

    Mit Hilfe unterschiedlicher Geruchsstoffe kann das Training des Hundes abwechslungsreich und spannen…

    mehr

  • Welpen Schule

    Welpen Schule

    Eine Schule ist ein Ort, an dem gemeinsam gelernt wird. So ist eine Welpen-Schule ein Ort, an dem so…

    mehr

  • Erziehung vs. Training

    Erziehung vs. Training

    Erziehung und Training liegen dicht beieinander, vor allem wenn es sich um einen Welpen dreht.

    Der U…

    mehr

  • Löseverhalten des Hundes

    "Zeitung lesen"

    Löseverhalten des Hundes

    Bedeutsame und lehrreiche Informationen erhält der Mensch durch das Löseverhalten seines Hundes.

    Da …

    mehr

  • Freunde fürs Leben

    Freunde fürs Leben

    Aus Wissenschaft und Forschung ist längst bekannt, dass ein Zusammenleben oder die bloße Gesellschaf…

    mehr

  • Lingua Canini

    Hunde-Erziehungsberatung

    Individuelle Beratung rund um den Hund durch Erziehung, Training, Kurse, Einzel- und Gruppenstunden, Workshops, Seminare, Themenabende.

    www.linguacanina.com

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube