Hundegehirne können mehr

Hundegehirne können mehr
11. April 2018

Es ist nicht seine Größe, sondern die Anzahl der Neuronen des Gehirns, die über seine Leitungsfähigkeit Auskunft geben.

Ein internationales Team von Wissenschaftlern untersuchte die Gehirne von verschiedenen Raubtieren. Dazu gehörten Frettchen, Manguste, Waschbär, Hyäne, Löwe, Braunbär, Katze und Hund. Allesamt Jäger, die besondere Fähigkeit und ausgeklügelte Strategien benötigen, um erfolgreich Beute zu machen.

Um die Leistungsfähigkeit der einzelnen Gehirne in einen Vergleich bringen zu können, zählten die Wissenschaftler die Gehirnzellen aus.

»Ich glaube, dass die Summe der Neuronen, über die ein Tier verfügt vor allem auf der Großhirnrinde – bestimmt, wie gut es um dessen Geisteszustand bestimmt ist. Außerdem zeigt das, wie stark die Fähigkeit ausgeprägt ist, abzuschätzen, was als nächstes passieren wird. Dazu werden Erfahrungen in der Vergangenheit herangezogen«, erläutert Suzana Herculano-Houzel, Neurologin an der Vanderbilt Universität (USA).

Eines der Ergebnisse war, dass Hunde über 530 Millionen, Katzen knapp die Hälfte, 250 Millionen Neuronen auf der Großhirnrinde haben.

Damit ist das Gehirn von Hunden das perfektere Netzwerk, denn sie haben von allen an der Studie beteiligten Tieren die meisten Neuronen. Herculano-Houzel schreibt weiter, dass Hunde biologische Voraussetzungen dafür haben, sehr viel komplexere und flexiblere Dinge zu tun als Katzen.

Ein weiteres, unerwartetes Ergebnis war, dass Gehirne von Pflanzenfressern nahezu die gleiche Anzahl an Neuronen aufweisen, was die Forscher auf die Strategie des Fluchtverhaltens der Tiere zurückführen.

Hundenachrichten

Das könnte sie auch interessieren.

Rat und Tat

  • Suchspiele mit Gerüchen

    Suchspiele mit Gerüchen

    Mit Hilfe unterschiedlicher Geruchsstoffe kann das Training des Hundes abwechslungsreich und spannen…

    mehr

  • Chihuahua

    Chihuahua

    Wer kennt sie nicht, die kleinste Hunderasse der Welt – die Chihuahuas. Als Handtaschen-Hund der Hol…

    mehr

  • Sicherheit

    Sicherheit

    Ein Hund gilt bis ca. dem achten Lebensmonat als Welpe, kommt aber um die achte Lebenswoche zu einem…

    mehr

  • Gassi-Gang bei Dunkelheit

    Gassi-Gang bei Dunkelheit

    Je später im Jahr umso mehr Dunkelheit beherrscht den Tag. Ob früh morgens oder am Abend, die Hundeh…

    mehr

  • Hund alleine zuhause lassen

    Hund alleine zuhause lassen

    Den Hund allein daheim zu lassen, ist für viele Hundebesitzer ein Problem. Bereits nach wenigen Minu…

    mehr

  • Deutscher Schäferhund

    Deutscher Schäferhund

    Der Deutsche Schäferhund galt bis vor einigen Jahren noch als die Hunderasse Nr. 1, und das nicht nu…

    mehr

  • Dominanter Hund

    Dominanter Hund

    Im Verhaltensrepertoire der Hunde ist Dominanz durchaus vorhanden, ebenso wie Submissivität. Jedoch …

    mehr

  • Lingua Canini

    Hunde-Erziehungsberatung

    Individuelle Beratung rund um den Hund durch Erziehung, Training, Kurse, Einzel- und Gruppenstunden, Workshops, Seminare, Themenabende.

    www.linguacanina.com

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube