Sinnvolles Training

Sinnvolles Training

Das sinnvolle Hundetraining dient der Habituation des Hundes in unterschiedlichen Situationen.

Die Sinnhaftigkeit einer artgerechten und arttypischen Beschäftigung wie etwa das Apportieren, Hütearbeit und Suchaufgaben ergibt sich aus den rassetypischen Eigenschaften und der charakterlichen Veranlagung des Hundes. Darüber hinaus gibt es sinnvolle Übungen die dem Hund ein erweitertes Handlungsspektrum bereitstellen, um sich mühelos in die menschliche Gesellschaft integrieren zu können.

Zeigt der Hund etwaige Problematiken in einigen Lebenssituationen des Menschen, können diverse Übungen den Hund an diese Gegebenheit gewöhnen.

Beispielsweise ist es nicht für jeden Hund ein Kinderspiel, eine Fußgängerzone zu durchqueren. Hat der Mensch keine Ausweichmöglichkeiten, ist also dazu gezwungen sie zu durchgehen und reagiert sein Hund extrem gestresst oder sogar aggressiv, wird jeder Gang zu einem Spießrutenlauf. Durch ein gezieltes Menschen- und Abschalttraining lernt der Hund, wie er sich adäquat in dieser Situationen verhalten kann.

Ein sinnvolles Training kann demnach auch einmal, aus hündischer Sicht, wenig bis gar nicht artgerecht oder arttypisch verlaufen.

Jedoch sollte der Hund den Sinn der Übung erkennen, um motiviert mitzuarbeiten, damit es zu einer Verhaltensmodifikation kommt.

Bei den Übungen soll der Hund lernen, welche seiner Reaktionen für seinen Menschen als angemessen gelten. Um sich diese Verhaltensweisen aneignen zu können, braucht der Hund die Anleitung und die Sicherheit seiner Bezugsperson. Bestenfalls werden die Problemsituationen nachgestellt, damit der Mensch gelassen und selbstsicher vorgehen kann. Da er weiß, was auf ihn zukommt und wie sich sein Hund verhält, wird er nicht von einer plötzlichen emotionalen »Entladung« seines Hundes überrascht.

Die Gelassenheit des Menschen vermittelt dem Hund im Laufe der Zeit, dass sein Mensch Situationen kontrollieren kann.

Der Hund wird sich zusehends häufiger an seinem Menschen orientieren und auch in schwierigen Augenblicken ansprechbar bleiben. Dadurch erfährt er wie entspannt er einer Situation begegnen kann und nimmt seine Möglichkeiten wahr. Je mehr Handlungsweisen der Hund zur Verfügung hat, desto eher wird er sich für eine entscheiden, die seinen Stress reduziert.

Ist der Hund in der Lage viele unterschiedliche Situationen souverän zu meistern, wird das Leben für Mensch und Hund entspannt und harmonisch.

Zurück zu Trainingsansätze

Rat und Tat

  • Unerwünschtes Jagdverhalten

    Unerwünschtes Jagdverhalten

    Zunächst einmal: Alle Hunde sind Jäger, denn für einen Karnivoren ist es biologisch, jagen zu gehen.…

    mehr

  • Hund im Schnee

    Hund im Schnee

    Mit dem Hund, bei strahlend blauem Himmel und Sonne, durch tiefen Schnee zu toben, ist eine der schö…

    mehr

  • Irrtümer über Hunde

    Irrtümer über Hunde

    Mit seinem Hund in Einklang und Harmonie zusammen leben zu können erreicht der Menschen durch eine g…

    mehr

  • Hund alleine zuhause lassen

    Hund alleine zuhause lassen

    Den Hund allein daheim zu lassen, ist für viele Hundebesitzer ein Problem. Bereits nach wenigen Minu…

    mehr

  • Hunde Begegnungen

    Hunde Begegnungen

    Viele Hundehalter wissen, wie schön es ist, wenn der eigene Hund einen richtig guten Kumpel hat. Man…

    mehr

  • Reizangel Training

    Reizangel Training - Fotos ©Lingua Canina

    Reizangel Training

    Hunde, deren Jagdinstinkt nicht beachtet wird, zeigen oftmals unerwünschtes bzw. unkontrollierbares …

    mehr

  • Hundetraining

    Hundetraining

    Hundetraining bedeutet, den Hund in ausgewählten Übungen während seiner Ausführung anzuleiten, um se…

    mehr

  • Lingua Canini

    Hunde-Erziehungsberatung

    Individuelle Beratung rund um den Hund durch Erziehung, Training, Kurse, Einzel- und Gruppenstunden, Workshops, Seminare, Themenabende.

    www.linguacanina.com

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube