Übungen zum Selektieren

Übungen zum Selektieren

Das Selektieren von Gegenständen ist für außenorientierte Hunde sehr anstrengend.

Dem Hund wird ein hohes Maß an Aufmerksamkeit abverlangt. Bevor mit diesen Übungen begonnen werden kann, sollte der Hund das grundsätzliche Apportieren der Gegenstände mit Bezeichnung erlernen.

Um dem Hund die Chance auf stressfreies Lernen zu ermöglichen, kann seine Konzentration mithilfe von Mental-Übungen vertieft und gefestigt werden. Auf diese Weise lernt er, seine Aufmerksamkeit zu kanalisieren und fokussieren.

Selektieren von 6 Gegenständen

Bei dieser Übung liegen die Objekte Holz, Blau, Tuch, Maus, Ring, Seil und zwei Futterbeutel zur Selektion bereit.

Der Hund zur Linken des Menschen soll nach Benennung die entsprechenden Objekte apportieren.

Der Hund ist geübt in der Selektion von Gegenständen, neigt jedoch gelegentlich zu einer etwas übereifrigen Ausführung. Durch seine Eile wirkt es, als höre er zunächst nicht richtig hin und als besäße er eine kurze Konzentrationsphase. Das Absetzen zwischendurch sorgt für mehr Ruhe in der Übung.

Die Erwartungshaltung des Hundes nach der Arbeit mit Nahrung belohnt zu werden, ist ausgeprägt. Um dem etwas entgegenzuwirken, liegen Futterbeutel zwischen den Objekten, die ignoriert und mit Verzögerung apportiert werden sollen.

Selektieren von 3 Gegenständen

Bei dieser Übung wurden drei Gegenstände, die Bezeichnungen sind Holz, Ring und Seil, für den Hund vorn im Bild ausgelegt. Für den Hund hinten im Bild ist dies eine Übung zur Steadiness. Er soll lernen, ruhig abzuwarten, bis er an der Reihe ist.
Die Gegenstände wurden zuvor, mit den Bezeichnungen, bei anderen Apportier-Übungen genutzt. Dem Hund sind damit die Namen bekannt. Bei dieser Übung soll nun herausgefunden werden, ob er die Gegenstände anhand der Namen voneinander unterscheidet.
Für den arbeitenden Hund ist diese Übung sehr anstrengend. Er ist noch jung und lässt sich leicht durch anderweitige Reize ablenken. Um gelassen Einfluss auf sein Verhalten nehmen zu können, trägt der Hund eine Leine.

Zurück zu Konzentration und Mentalübungen

Rat und Tat

  • Erziehung vs. Training

    Erziehung vs. Training

    Erziehung und Training liegen dicht beieinander, vor allem wenn es sich um einen Welpen dreht.

    Der U…

    mehr

  • Beagle

    Beagle

    Der Beagle gewinnt immer mehr Ansehen in der Bevölkerung. So richtig wohl fühlt sich ein Beagle aber…

    mehr

  • Bezugsperson Mensch

    Bezugsperson Mensch

    Was bedeutet es, eine Bezugsperson für einen Hund zu sein und wie wird ein Mensch dazu?

    In der Defin…

    mehr

  • Unerwünschtes Jagdverhalten

    Unerwünschtes Jagdverhalten

    Zunächst einmal: Alle Hunde sind Jäger, denn für einen Karnivoren ist es biologisch, jagen zu gehen.…

    mehr

  • Hundetraining

    Hundetraining

    Hundetraining bedeutet, den Hund in ausgewählten Übungen während seiner Ausführung anzuleiten, um se…

    mehr

  • Chihuahua

    Chihuahua

    Wer kennt sie nicht, die kleinste Hunderasse der Welt – die Chihuahuas. Als Handtaschen-Hund der Hol…

    mehr

  • Menschengewöhnung

    Menschengewöhnung

    Es gibt eine ganze Menge Hunde, die fremden Menschen gegenüber distanzlos, ängstlich, skeptisch oder…

    mehr

  • Lingua Canini

    Hunde-Erziehungsberatung

    Individuelle Beratung rund um den Hund durch Erziehung, Training, Kurse, Einzel- und Gruppenstunden, Workshops, Seminare, Themenabende.

    www.linguacanina.com

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube