Bernhardiner, ein Wahrzeichen der Schweiz

Bernhardiner, ein Wahrzeichen der Schweiz

»Barry« ist wohl der berühmteste St. Bernhards Hund der Schweiz. Ihm zu Ehren gründeten neun Schweizer eine Stiftung.

Der Bernhardiner ist eine große, kraft- und anspruchsvolle Hunderasse, die ihren Ursprung in der Schweiz hat. Die Chorherren vom Großen Sankt Bernhard (Geistlicher Mönchsorden) holten sich, die damals noch Bauernhunde, aus den Tälern.

Die Hunde dienten den Mönchen als Schützer und Bewacher ihres Klosters und als Wegbegleiter, wenn die Geistlichen Wanderer über den Pass führten. Dabei spürten die Bernhardiner einige im Schnee verirrte Personen auf.

Durch sorgfältige Zucht gelang es den Chorherren vom Maison Hospitalière du Gran-St-Bernard aus dem Bauernhund eine stattliche Hunderasse, den Bernhardiner, zu züchten. Der Berühmteste unter ihnen ist Barry, der 40 Menschen das Leben rettet und sich dadurch im Guinnessbuch der Rekorde verewigte.

Barry zu Ehren gründeten neun Schweizer eine Stiftung, die Fondation Barry.

Ziel der Fondation ist es, den Bernhardiner zu erhalten, und zwar in seiner ursprünglichen Form. Die Mönche züchteten bevorzugt den stockhaarigen Hund, dessen Fell nicht durch Schnee verklumpte. Langhaarige Welpen verkauften sie an Hundeliebhaber. Vorrangig an Briten, die bei der weiteren Zucht Neufundländer und Mastiff einkreuzten, woraus sich der heute typische Bernhardiner bildete.

Die Fondation Barry übernahm 2005 die 300 Jahre alte Zucht des Ordens.

Seit dieser Zeit züchtet man in der Schweiz wieder den traditionellen Kurzhaar Bernhardiner. In der Zuchtstätte leben derzeit 27 Hündinnen und acht Rüden, die ca. 20 Welpen pro Jahr hervorbrachten. In diesem Jahr 2017 erreichte die Zucht ein Rekord von bisher 32 Welpen.

Als eines der Schweizer Wahrzeichen erlebt der Bernhardiner seine Renaissance.

Die Hunde der Stiftung erhalten eine hundegerechte Erziehung, ein durchdachtes Beschäftigungsprogramm und eine zielgerichtete Ausbildung. Ihre Einsätze sind vielfältig, von Besuchen in sozialen Einrichtungen, tiergestützter Pädagogik und Therapie bis hin zu Wanderungen u.v.m.

Liebhaber der Hunderasse finden auf der Internetseite Fondation Barry zahlreiche Informationen, Tipps und Hinweise zum richtigen Umgang mit der Rasse und vieles mehr.

Zurück zu Interessantes für Hundebesitzer

Rat und Tat

  • Hunde für Reiselustige

    Hunde für Reiselustige

    Sollten Sie zu den Menschen gehören, die gerne ins Ausland fliegen, dann schaffen Sie sich bitte kei…

    mehr

  • Fressverhalten

    Fressverhalten

    Hunde fressen auf unterschiedliche Weisen, wobei von zügigem Schlingen bis Futter verweigern alles d…

    mehr

  • Sicherheit

    Sicherheit

    Ein Hund gilt bis ca. dem achten Lebensmonat als Welpe, kommt aber um die achte Lebenswoche zu einem…

    mehr

  • Positionierung des Hundes

    Positionierung des Hundes

    Die körpereigene Positionierung des Hundes vermittelt dem Menschen Informationen, ob der Hund beispi…

    mehr

  • Irrtümer über Hunde

    Irrtümer über Hunde

    Mit seinem Hund in Einklang und Harmonie zusammen leben zu können erreicht der Menschen durch eine g…

    mehr

  • Schmecken

    Schmecken

    Während die Hunde über einen extrem spezialisierten Geruchssinn verfügen, ist ihr Geschmackssinn nur…

    mehr

  • Unerwünschtes Jagdverhalten

    Unerwünschtes Jagdverhalten

    Zunächst einmal: Alle Hunde sind Jäger, denn für einen Karnivoren ist es biologisch, jagen zu gehen.…

    mehr

  • Lingua Canini

    Hunde-Erziehungsberatung

    Individuelle Beratung rund um den Hund durch Erziehung, Training, Kurse, Einzel- und Gruppenstunden, Workshops, Seminare, Themenabende.

    www.linguacanina.com

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube