Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier

Stahlblaues seidiges Rückenfell, das Kopf Fell in warmes dunkles Gold getaucht. So zeigt sich der knapp 30cm hohe oder besser niedrige Terrier.

Der Yorkshire Terrier ist ein fröhlicher kleiner Hund, der förmlich nach artgerechter Hundebeschäftigung bellt. 

Trotz seiner geringen Größe sollte man den Knirps nicht unterschätzen. Er ist ein waschechter Terrier. Wen wundert‘s, denn für ihre ursprüngliche Aufgabe, den Bestand an Ratten und Mäusen in Städten im Zaum zu halten, muss Hund schon Terrier sein.

Der Yorkie, wie er oft genannt wird, hat ein ebenso großes Ego wie der Chihuahua.

Er strotzt nur so vor Selbstbewusstsein und stellt es opulent zur Schau. Um so wichtiger ist eine konsequente wenngleich liebevolle Erziehung.

Tragen Sie sich mit dem Gedanken, einen Yorkshire Terrier in ihrem Leben aufzunehmen und sind Hundeanfänger?

Seien Sie klug und lassen sich mit Einzug des Hundes von einem professionellen Hunde Erziehungsberater durch die Welpenzeit begleiten. Besser noch, lassen Sie sich vor dem Kauf fachmännisch, Züchter unabhängig beraten, damit Sie genau den Yorkie bekommen, der in ihr Leben passt.

Der Yorkshire Terrier gilt angeblich als anfängertauglich.

Damit gehe ich nicht konform, denn der Yorkie versteht es, seinen Charme einzusetzen.

Insbesondere die Yorkie Welpen wickeln selbst erfahrene Hundemenschen um den kleinen Finger.

Funktioniert das nicht, setzt er seinen Dickkopf durch.

Yorkshire Terrier Welpe

Yorkshire Terrier Welpe

Yorkshire Terrier entwickeln sich schnell, die Erziehungszeit ist mit knapp 2 Jahren – eher weniger – vorbei.

Konnte der Mensch sich bis dahin als Oberhaupt der Sozialgemeinschaft etablieren, endet die Erziehung des Starlings trotzdem nicht sofort. Bleiben Sie am Ball, sonst laufen Sie Gefahr, sich einen kleinen Tyrannen heranzuziehen. Als Despoten der Familie bellen sie schrill und ausdauernd, bis sie ihren Willen bekommen.

Entwickeln Sie ein Feingefühl für ihren Hund, denn nicht alle Yorkshire Terrier sind gleich.

Wie bei allen Rassehunden gibt es ebenso innerhalb der Yorkshire Terrier charakterliche Unterschiede. Entscheidend dafür sind die Erbanlagen, folglich die Elterntiere und der Züchter. Achten Sie bei der Welpenauswahl darauf, dass der Züchter seine Hunde vernünftig, sprich Terrier gerecht beschäftigt und sie nicht wild durchs Haus toben dürfen.

Ebenso wichtig sind Zuchtmängel aufgrund der Modehund Erscheinung, die gesundheitliche Probleme nach sich ziehen.

Hier möchte ich die „Teacup“ Größe ansprechen. Ein echter, ursprünglicher Yorkshire Terrier hatte eine Rückenhöhe von 35 bis 45 cm. Erst des Menschen Wunsch hat den Hund so bodennah werden lassen, dass er auf sein Haarkleid tritt.

Der Yorkie ist alles andere als ein Handtaschen-Hund.

Er ist ein Energiebündel, ein Vollblutjäger, außergewöhnlich intelligent und ehrgeizig. Lasten Sie ihn geistig und körperlich aus, wird ihr Yorkie ein loyaler Wegbegleiter, ein Freund fürs Leben.

Yorkie auf dem Arm

Yorkie auf dem Arm

Mit fremden Hunden ist ein Yorkie selten verträglich.

Er ist überall territorial und folgt seinem sozialen Rudelinstinkt, er beschützt seinen Menschen.
Kommt ihnen ein Hund zu nahe, wird er ernsthaft attackiert. Er kann zwar keinen großen Schaden anrichten, dennoch nervt ein solches Verhalten gewaltig.

Begegnen Sie einem Yorkshire Terrier Besitzer beim Spazierengehen, nehmen diese Menschen ihren Hund meist auf den Arm, um den fremden Hund zu schützen.

Der Unverträglichkeit gegenüber anderen Hunden entgegenzuwirken, sind Hundekontakte, sozial geleitete Welpen Spielgruppen bestens geeignet. Auch hier ist eine professionelle Anleitung vorteilhafter als autodidaktisches Vorgehen.

Die Fellpflege des Yorkshire Terriers ist aufwendig, wenn man ihn als Schmuckstück betrachtet. Wer mit seinem Hund draußen aktiv sein möchte, lässt das Fell kurz trimmen, dann ist es pflegeleicht und braucht keine Schleife auf dem Kopf.

Ein Yorkshire Terrier mit einer frechen Kurzhaarfrisur, der sozial verträglich ist, an lockerer Leine läuft und mit seinem Menschen kooperiert, zieht bewundernde Blicke auf sich. Yorkie Besitzer, die das erreicht haben, dürfen sich voller Stolz auf die Schulter klopfen.

 

Zurück zu Beliebte Hunderassen

Rat und Tat

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube