Lernen von Wort- und Handsignalen

Lernen von Wort- und Handsignalen

Ist der Welpe eingezogen, beginnen Mensch und Hund sich kennenzulernen und voneinander zu lernen.

Die vorrangige Aufgabe des Menschen ist eine hundgerechte Erziehung. Sie sorgt für eine souveräne Charakterentwicklung und soziale Kompetenz. Durch eine adäquate Erziehung integrieren sich Hunde müheloser in die menschliche Gesellschaft. Eine erfolgreiche Erziehung führt zu einem gehorsamen Hund, der die Signale (Kommandos) seines Menschen beachtet und ausführt.

Um die spätere Ausführung unterschiedlicher Wortsignale nicht dem Zufall zu überlassen, brauchen Mensch und Hund eine übereinstimmende Sprache. Hunde begreifen menschliche Worte erst, wenn sie lernten, was sie bedeuten.

Zur eindeutigeren Verknüpfung sollten sich die Wortsignale in der Intonation voneinander unterscheiden.

Sitz, Platz, Fuß, Aus hören sich für den Hund gleich an. Alle Worte enden mit einem scharfen S. Einfacher zu lernen ist Sit, Down, Bei und statt Aus evtl. ein kurzes No, als Korrektursignal. Ein Beispiel anhand des Wortsignals Sitz.

Grundsätzlich kann jeder Welpe von Geburt an sitzen.

Lernen soll er, sich bei einem festgelegten Wortsignal hinzusetzen. Dazu spricht der Mensch das Wort Sit immer dann aus, wenn der Welpe es spontan zeigt. Ebenso werden die Wortsignale Bei (Hier), Down (Platz), Apport (Bring), Stopp (Halt) und weitere gebräuchliche Worte immer dann genannt, wenn der Hund ungeplant danach handelt. Dazu ist es vorerst nicht notwendig, dass er Blickkontakt zu seinem Menschen aufnimmt. Schaut der Welpe zufällig zu seinem Menschen, während dieser Sit sagt, erhält der Hund zusätzlich ein Handsignal. Lesen Sie dazu Basiskonditionierung.

Besonders Welpen lernen oftmals unerwartet schnell.

So ist es gut möglich, dass bei dieser Vorgehensweise nach nur wenigen Tagen, das eine oder andere Signal auf Anweisung vom Welpen ausgeführt wird. Diese Ausführung wird lobend bestätigt, jedoch sollte der Mensch nicht dem Trugschluss unterliegen, dass es von jetzt an immer so sein wird.

Eine grundsolide Basis erzielen Mensch und Hund nur durch Geduld, Zeit und Übung.

Zurück zu Welpenerziehung

Rat und Tat

  • Menschengewöhnung

    Menschengewöhnung

    Es gibt eine ganze Menge Hunde, die fremden Menschen gegenüber distanzlos, ängstlich, skeptisch oder…

    mehr

  • Leinenführung

    Leinenführung

    Das wohl wichtigste Hilfsmittel im Leben von Menschen mit Hund sind Halsband und Leine.

    Einige Hunde…

    mehr

  • Unerwünschtes Jagdverhalten

    Unerwünschtes Jagdverhalten

    Zunächst einmal: Alle Hunde sind Jäger, denn für einen Karnivoren ist es biologisch, jagen zu gehen.…

    mehr

  • Rückruf Probleme

    Rückruf Probleme

    Hören tut er schon

    Hunde aus dem Freilauf oder dem Spiel mit Artgenossen abrufen zu können, ist eine…

    mehr

  • Hund im Schnee

    Hund im Schnee

    Mit dem Hund, bei strahlend blauem Himmel und Sonne, durch tiefen Schnee zu toben, ist eine der schö…

    mehr

  • Hundeernährung

    Hundeernährung

    Zu einer gesunden Hundeernährung gehören fleischhaltiges Futter und eine artgerechte Fütterung.

    Hund…

    mehr

  • Gassi-Gang bei Dunkelheit

    Gassi-Gang bei Dunkelheit

    Je später im Jahr umso mehr Dunkelheit beherrscht den Tag. Ob früh morgens oder am Abend, die Hundeh…

    mehr

  • Lingua Canini

    Hunde-Erziehungsberatung

    Individuelle Beratung rund um den Hund durch Erziehung, Training, Kurse, Einzel- und Gruppenstunden, Workshops, Seminare, Themenabende.

    www.linguacanina.com

Hundenachrichten

Besuchen Sie uns auf

  • facebook

    facebook
  • google+

    google+
  • twitter

    twitter
  • youtube

    youtube